Sie befinden sich hier:

  • Institut für Forensische Psychiatrie.

Institut für Forensische Psychiatrie Berlin

Forensische Psychiatrie und Psychologie befassen sich mit dem Zusammenhang von Straftaten und psychischer Verfassung der daran als Täter und Opfer beteiligten Menschen.

Forensische Psychiater und Psychologen beurteilen die Persönlichkeit von Straftätern. Sie analysieren, was dazu geführt hat, dass jemand straffällig geworden ist. Und sie entwickeln und untersuchen Möglichkeiten, straffällige Personen zu behandeln.

Forensische Psychiater und Psychologen beschäftigen sich auch mit dem Erleben von Straftaten und den Reaktionen darauf . Sie entwickeln Möglichkeiten, Opfer therapeutisch zu unterstützen. Im juristischen Kontext beurteilen Rechtspsychologinnen und -psychologen die Fähigkeiten von Zeuginnen und Zeugen, eine gerichtsverwertbare Aussage zu machen. Sie beurteilen, ob Aussagen von Zeuginnen und Zeugen glaubhaft sind.

Aufgaben der forensischen Psychiatrie in Berlin

Die forensische Psychiatrie und Rechtspsychologie des Berliner Universitätsklinikums übernimmt drei wesentlichen Aufgaben der Forensik:

  1. forensisch-psychiatrische Betreuung von Berliner Haftentlassenen für die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung und die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung,
  2. forensische Gutachtenerstellung für Juristen, Staatsanwälte und Justizbehörden sowie
  3. forensische Aus- und Weiterbildung für Studierende der Psychiatrie und Psychologie, für Psychiater und Psychologen, für Richter, Rechtsanwälte, Staatsanwälte, Polizisten und Sozialpädagogen.

Geschichte des Instituts für Forensische Psychiatrie in Berlin

Die Geschichte der Forensik in Berlin hat eine lange Tradition: Bereits in den 1920er Jahren wurden in der Rechtsmedizin aussagepsychologische Themen untersucht.

Nachdem 1935 innerhalb der Rechtsmedizin der Universität Berlin eine Abteilung für forensische Psychiatrie eingerichtet und 1949 ein Lehrstuhl für gerichtliche und soziale Medizin geschaffen wurde, entstand schließlich am 1. Juni 1956 das Institut für Forensische Psychiatrie im Fachbereich Medizin der Freien Universität Berlin (FU).

Seit der Eingliederung des FU-Fachbereichs Medizin in die Charité – Universitätsmedizin im Jahr 2003 ist die Berliner Forensik Teil des CharitéCentrums 5 für Diagnostische Medizin.

Was bedeutet Forensik?

"Forensisch" kommt aus dem Lateinischen und wird wortwörtlich mit "zum Forum gehörig, auf dem Forum befindlich" übersetzt. Und da das römische Forum – der Marktplatz – der klassische Ort von öffentlichen Gerichtsverfahren war, bedeutet "forensisch" gerichtlich.

Die Forensik dient also gerichtlichen oder kriminologischen Zwecken. Sie arbeitet mit verschiedenen Bereichen der Rechtspflege zusammen.

Forensische Psychiatrie und Psychologie – als Teilgebiete der Forensik – befassen sich mit dem Zusammenhang von Straftaten und psychischer Verfassung von Tätern und Opfern.

Schwerpunkte des Berliner Forensik-Instituts

Lageplan des Instituts für Forensische Psychiatrie der Charité auf dem Außenstandort in der Oranienburger Straße 285, 13437 Berlin, Haus 10 (auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik)
Standort des Berliner Forensik-Instituts:
Oranienburger Straße 285 (Haus 10), 13437 Berlin
Zum Vergrößern bitte anklicken!

Das Wissenschaftsteam der forensischen Psychiatrie und Rechtspsychologie widmet sich detaillierten Untersuchungen und Evaluierungen aus den Bereichen

  • der Kriminalpsychologie,
  • der Aussagepsychologie und
  • der forensischen Psychiatrie.

Zu den Leistungen, die die forensischen Expertinnen und Experten für Jusitzbehörden erstellen, zählen forensische Gutachten wie

  • Schuldfähigkeitsgutachten,
  • kriminalprognostische Gutachten und
  • aussagepsychologische Gutachten.

Auch die wissenschaftliche Beratung von Obergerichten, Politerinnen und Politikern zu speziellen Fragen der forensischen Psychiatrie und Rechtspsychologie und die wissenschaftliche Begutachtung von forensischen Institutionen gehören zu den Schwerpunkten des Instituts für Forensische Psychiatrie.

Institut für Forensische Psychiatrie

Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum
Außenstandort Oranienburger Straße 285 (Haus 10)
13437 Berlin

t: +49 30 450 525 802
f: +49 30 450 525 980
E-Mail

Öffnungszeiten Sekretariat
Mo, Mi, Fr 8 - 13 Uhr

Kommissarische Leitung:
Prof. Dr. med. Norbert Konrad