Aktuelles aus den Centren

10.08.2015

EAPL + WORLD 2015

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Die Mitarbeiter der Instituts für Forensische Psychiatrie präsentieren neuste Forschungsergebnisse

Renate Volbert bei ihrem Keynote-Vortrag
Nina Stieler bei ihrer Posterpräsentation auf der EAPL + WORLD 2015
Joanna Stasch bei ihrem Vortrag auf der EAPL + WORLD 2015
Katharina Seewald bei ihrem Vortrag auf der EAPL + WORLD 2015
Julia Sauter bei ihrem Vortrag auf der EAPL + WORLD 2015
Joscha Hausam bei seinem Vortrag auf der EAPL + WORLD 2015
Sarah Felicitas Graf bei ihrem Vortrag auf der EAPL + WORLD 2015
Dahlnym Yoon bei ihrem Vortrag auf der EAPL + WORLD 2015
Robert Lehmann bei seinem Vortrag auf der EAPL + WORLD 2015
Anett Tamm bei ihrer Posterpräsentation auf der EAPL + WORLD 2015

Das Institut für Forensische Psychiatrie war auf der diesjährigen Jahresstagung der European Association of Psychologie and Law (EAPL) zum Thema "Current Challenges for Psychology and Law" vielfach vertreten. Die Tagung war zugleich Arbeitstagung der Fachgruppe Rechtspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), außerdem waren die Kolleginnen und Kollegen der American Psychology & Law Society (AP & LS) und der Australian and New Zealand Association of Psychiatry and Psychology of Law (ANZAPPL) eingeladen, was einen regen internationalen Austausch ermöglichte.

Die Präsentationen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Instituts begann mit einem Vortrag von Renate Volbert, in dem sie Forschungsergebnisse darstellte, die dazu beitragen die Realkennzeichenanalyse theoretisch zu untermauern. Gleichzeitig gab sie einen kurzen Ausblick auf ihren Keynote-Vortrag mit dem Titel "What do we learn from deception detection research for single case decisions?" In diesem Vortrag stellte sie ihre Überlegungen zur Übertragbarkeit empirischer Ergebnisse auf diagnostische Prozesse bei der Betrachtung von Einzelfällen dar.

Weitere aussagepsychologische Forschungsergebnisse präsentierten Nina Stieler und Anett Tamm. Nina Stieler stellte eine Untersuchung zum individuellen Aussagestil vor, Anett Tamm eine Studie zum Einfluss von Alkohol auf Gedächtnisprozesse und Suggestibilität.

Die wohl aktuellsten Daten präsentierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des derzeitigen Projekts zur "Evaluation der Sozialtherapie und der Unterbringung und Behandlung der Sicherungsverwahrten im Land Berlin" unter Leitung von Klaus-Peter Dahle. Joanna Stasch begann mit einer Darstellung des Projekts, berichtete dann erste Ergebnisse zur Mitarbeiterzufriedenheit. Anschließend stellte Katharina Seewald erste Ergebnisse zum Zusammenhang zwischen Behandlungsklima und Einstellungen zur Behandlung sowie Phasen der Veränderung vor. Julia Sauter und Joscha Hausam stellten ein neu entwickeltes Instrument zur Erfassung der Selbstwahrnehmung der Straftäter bezüglich ihres Risikos und ihrer Bedürfnisse dar. Julia Sauter informierte über die Entwicklung dieses Verfahrens und die ersten Anwendungsversuche im Rahmen des Projekts. Joscha Hausam stellte erste Ergebnisse zum Zusammenhang zwischen Selbstwahrnehmung der Straftäter und Fremdwahrnehmung der Therapeuten dar. Schließlich berichtete Sarah Felicitas Graf über das spezifische Risiko der weiblichen SothA-Population und stellte geschlechtsspezifische Aspekte in der Behandlung dar.

Dahlnym Yoon präsentierte eine Studie zur Relevanz selbstberichteter Impulsivität und Aggressivität bei der Einschätzung des Rückfallrisikos für ein Gewaltdelikt.

Robert Lehmann stellte Indizes zur Risikokommunikation mittels Risk Matrix 2000 und eine Replikation zum Zusammenhang von Tatbildvariablen und Tätereigenschaften dar. Außerdem erhielt er für seine Doktorarbeit den Nachwuchsförderpreis der Fachgruppe Rechtspsychologie in der DGPs. Herzlichen Glückwunsch!

Allen Mitarbeitern einen herzlichen Dank für ihre engagierte Teilnahme!

Kontakt

Dipl.-Psych. Anett Tamm

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Webredakteurin
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin

Postadresse:Oranienburger Straße 28513437 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Haus 10

Prof. Dr. phil. Renate Volbert

apl. Professorin für Psychologie, Aussagepsychologischer Forschungsbereich
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin

Postadresse:Oranienburger Straße 28513437 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Haus 10

Prof. Dr. phil. Klaus-Peter Dahle

apl. Professor für Psychologie, Kriminalprognostischer Forschungsbereich
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin

Postadresse:Oranienburger Straße 28513437 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Haus 10

Dr. phil. Robert Lehmann

Gastwissenschaftler
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin

Postadresse:Oranienburger Straße 28513437 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Haus 10

Dipl.-Psych. Sarah Felicitas Graf

Wissenschaftliche MitarbeiterinCharitéUniversitätsmedizin Berlin
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin

Postadresse:Oranienburger Straße 28513437 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Haus 10

Dipl.-Psych. Julia Sauter

Wissenschaftliche MitarbeiterinCharitéUniversitätsmedizin Berlin
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin

Postadresse:Oranienburger Straße 28513437 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Haus 10

Dipl.-Psych. Joanna Stasch

Wissenschaftliche MitarbeiterinCharitéUniversitätsmedizin Berlin
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin

Postadresse:Oranienburger Straße 28513437 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:HAus 10

Dipl.-Psych. Joscha Hausam

Wissenschaftlicher MitarbeiterCharitéUniversitätsmedizin Berlin
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin

Postadresse:Oranienburger Straße 28513437 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Haus 10

Dr. phil. Dahlnym Yoon

Wissenschaftliche MitarbeiterinCharitéUniversitätsmedizin Berlin
Oranienburger Straße 285
13437 Berlin

Postadresse:Oranienburger Straße 28513437 Berlin

Campus- bzw. interne Geländeadresse:Haus 10



Zurück zur Übersicht