Studentische*r Mitarbeiter*in - STUD-HK 01.19.16 CC05 FTA

11.02.2019SonstigeBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 16.02.2019

Institut für Forensische Psychiatrie CBF — CBF

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Das Institut für Forensische Psychiatrie der Charité befasst sich in Forschung und Lehre mit den Zusammenhängen zwischen psychischen Störungen und Straffälligkeit sowie mit der Behandlung psychisch gestörter Rechtsbrecher(w/m). Es betreibt für das Land Berlin die Forensisch-Therapeutische Ambulanz in der Seidelstraße, in der ehemalige Strafgefangene(w/m) (nach Sozialtherapie) und entlassene Maßregelpatienten*innen kriminaltherapeutisch und psychiatrisch weiterbetreut werden.

Aufgabengebiet

  • Eingabe von Daten in SPSS
  • Vorbereitung von Präsentationen via Prezi
  • Literaturrecherche

Voraussetzungen

  • Immatrikulierte Studierende
  • Gute Kenntnisse in SPSS
  • wünschenswert Kenntnisse in Prezi

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.03.2019

Beschäftigungsdauer

Zunächst 6 Monate mit der Option auf Verlängerung

Arbeitszeit

40 Std. im Monat

Vergütung

12,30 pro Std. nach TV STUD III

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

STUD-HK 01.19.16 CC05 FTA

Bewerbungsfrist

16.02.2019

Bewerbungsanschrift

Ihre Bewerbung senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer und bitte ausschließlich per Mail an:

Forensisch-Therapeutische Ambulanz
Frau Dr. Tatjana Voß
tatjana.voss@charite.de
Seidelstr. 38
13507 Berlin

Ansprechpartner für Nachfragen

Frau Dr. Tatjana Voß
tatjana.voss@charite.de
030-417442512

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht