VA_02_460x337.jpg

Veranstaltung

21.06.2019

23. Berliner Junitagung für Forensische Psychiatrie und Psychologie

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Ausschließlich für Fachpublikum

Gibt es "Kriminaltherapie"? Die Behandlung von Straffälligen auf dem Prüfstand.

Hier geht es zur Online-Anmeldung.

 

9.00 - 09.15 Begrüßung

09.15 - 10.00 Prof. Dr. Thomas Pollmächer (Ingolstadt)
Legitimität und Begrenzung fremdnützigen Handelns in der Psychiatrie

10.00 – 10.45 Prof. Dr. Hans-Ludwig Kröber (Berlin)
Magere „Standards“ für die Behandlung im psychiatrischen Maßregelvollzug

10.45 – 11.15 Uhr Kaffeepause

11.15 – 12.00 PD Dr. Martin Rettenberger (Wiesbaden)
Die Entwicklung der Sozialtherapie in den letzten 23 Jahren

12.00 – 12.45 Ltd. Reg. Dir. Dr. Jörg Schäfer (Werl)
Rechtliche Forderungen an die Therapie in der Sicherungsverwahrung versus realer Bedarf und reale Möglichkeiten

12.45 – 13.45 Uhr Mittagspause mit Imbiss

13.45 – 14.30 Dr. Klaus Elsner (Düsseldorf)
Behandlung von Sexualstraftätern als Abstinenztherapie? Es geht besser.

14.30 – 15.15 Dr. Matthias Lammel (Berlin)
Schizophrene Täter: Patientennütziger Zwang oder Kriminaltherapie?

15.15 – 15.45 Uhr Kaffeepause

15.45 – 16.30 Dr. Peter Melchers (Gummersbach)
Wie sieht moderne Suchttherapie aus?

16.30 – 17.15 Dr. Tatjana Voß (Berlin)
Standards der ambulanten Nachsorge

Organisatorisches

Veranstalter:

Forensische Psychiatrie und Psychologie Berlin (FPPB) e.V. in Kooperation mit dem Institut für Forensische Psychiatrie der Charité

Zeit:

9:00 bis 17:00 Uhr

Ort:

Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstr. 58/59, 10117 Berlin - Mitte

Downloads

Kontakt

Zurück zur Übersicht