va01_460x337.jpg

Veranstaltung

06.04.2019 bis 07.04.2019

48. Symposium des Instituts für Konfliktforschung

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Fach- und Laienpublikum

Gefährder im Rechtsstaat - Gefährdungen des Rechtsstaats

Gefährder im Rechtsstaat – Gefährdungen des Rechtsstaats: Sicherheitsrechtliche, kriminalpolitische und psychowissenschaftliche Dimensionen

Eine Veranstaltung des Instituts für Konfliktforschung e.V. und des Vereins Deutsche Strafverteidiger e.V. im Benediktinerkloster Maria Laach, Am Laacher See, 56653 Maria Laach

Das Programm ist dem angehängten Flyer zu entnehmen.


FORTBILDUNGSPUNKTE: Anerkannte Fortbildungsveranstaltung für Rechtsanwälte/innen (10 ZSt), Ärzte/Ärztinnen (voraussichtlich 14 Pkte),
Psychotherapeuten/innen (vor. 12 Pkte) und forensische Psychiater/innen (entsprechend Ärztekammer).


ANMELDUNG: (bitte bis zum 25.03.2019) auf der Website des ifk online: www.konfliktforscher.de/symposium-2019

Per Fax oder Brief: Institut für Konfliktforschung e.V. c/o Herrn Norbert Rüther, Franzstr. 69, 50935 Köln
Tel: 0221/437 910, Fax: 0221/ 2790577, www.konfliktforscher.de

Bitte geben Sie für die Teilnehmerliste Ihren Namen, Vornamen, Titel, Adresse, Email-Adresse, Telefonnummer und Ihren Beruf an. Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass die oben genannten Daten in der Teilnehmerliste erscheinen.

TAGUNGSGEBÜHR: Die Tagungsgebühr beträgt für Mitglieder des Instituts für Konfliktforschung e.V. und des Vereins Deutsche Strafverteidiger e.V. 115,00 M, für Nichtmitglieder 165,00 M, für Referendare/innen 55,00 M. Im Preis enthalten ist der Tagungsband des Symposions 2019
inkl. Portokosten. Bei Absagen bis zum 2.4.2019 wird die Gebühr zu 100 % erstattet, ab dem 3.4.2019 zu 50 %.

Organisatorisches

Veranstalter:

Eine Veranstaltung des Instituts für Konfliktforschung e.V. und des Vereins Deutsche Strafverteidiger e.V.

Ort:

Benediktinerkloster Maria Laach, Am Laacher See, 56653 Maria Laach

Downloads

Links

www.konfliktforscher.de/symposium-2019

Kontakt

www.konfliktforscher.de/symposium-2019

Zurück zur Übersicht